2018 - STIFTUNG MUSEUM AUTOVISION - DIE TECHNOLOGIEARENA

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2018

NEWS

Neue Sonderausstellung ab 16. November 2018
In der neuen Sonderausstellung dreht sich alles um Erfindungen rund um das sichere Automobil. Wann kam die erste Hupe zum Einsatz, wer erfand das Reifenprofil, wie funktioniert eigentlich ESP oder wie sahen früher Crash Test Dummies aus und wieviel Technik steckt heute in den "Testpuppen" für Unfallsituationen? Viele Dinge im Auto, die uns heute als selbstverständlich vorkommen, haben das Auto in den letzten Jahrzehnten sehr viel sicherer gemacht. Das Museum Autovision zeigt dazu viele technische Details und erklärt die Sicherheit bringenden Erfindungen anhand begleitender Großdisplays und Multimediashows.

Auch in diesem Jahr war die AUTOVISION beim Concours d'Elegance...
...und da sich bereits im 3. Jahr ein Teil der Veranstaltung im Schwetzinger Schlosspark unter dem Motto "ECO-MOBIL-GALA" rund um die Elektromobilität drehte, durfte das erste Elektroauto der Welt (1881), welches sonst nur im Museum AUTOVISION zu sehen ist, nicht fehlen. Das Bild rechts (Quelle Mannheimer Morgen) zeigt Museumsgründer Horst Schultz als Nachredner von Bundestagsabgeordneten Olaf Gutting, welcher den Stand der Sichtweise der Bundesregierung zur Elektromobilität erläuterte,  bei der Eröffnungsrede mit dem fahrbereiten Elektro-Dreirad.

Großer Andrang bei Museumsfest 2018
Hervorragendes Wetter und über 120 Old- und Youngtimer auf dem Außengelände lockten am Fronleichnamstag 2018 zahlreiche Besucher aus nah und fern. Viele nutzten dabei natürlich auch die Gelegenheit, sich die automobilen Attraktionen im Museum zum halbierten "Museumsfest-Eintrittspreis" anzusehen. Und wer sein "Heilig`s Blechle" auf dem Außengelände ausstellte, wurde neben dem freien Museumseintritt mit einer inzwischen zum Sammlerobjekt gewordenen Flasche Weißwein mit Sonderetikett belohnt.

MUSEUMSFEST 2018
Traditionell findet auch in diesem Jahr wieder am Fronleichnamstag, das ist heuer Donnerstag der 31. Mai 2018
, ein  Fest rund um das Museum AUTOVISION statt. Dazu werden neben weiterer Attraktionen zahlreiche Oldtimerliebhaber der Region ihre fahrbereiten Schmuckstücke präsentieren. Musikalische Darbietungen garantieren zudem gute Laune auf dem Außengelände. Für das leibliche Wohl sorgt wie in jedem Jahr das gut eingespielte AH-Team des Altlußheimer Fußballvereins. Zur Feier des Tages wird der Eintritt für alle sechs Ausstellungsbereiche plus Sonderausstellungen nur den halben Preis betragen. Die Dauer der Veranstaltung ist zur gewohnten Öffnungszeit, also von 10:00-17:00 Uhr.

NEUE PREISE AB MAI 2018

Unsere Museumsstiftung hat die Preise für den Museumseintritt und Führungen ab Mai 2018
aufgrund der auf 3.000 m² gewachsenen Ausstellungsfläche geringfügig angepasst.
Siehe PREISE

„AUTOVISIONEN" oder Rettung des Dieselmotors?

Das Museum AUTOVISION klärt schon seit über 15 Jahren auf
Bereits im August 2017 machte der Deutschen Wasserstoff- und Brennstoffzellenverband (DWV) in einer Pressemitteilung darauf aufmerksam, dass wenig Sinn darin bestehe, den Dieselmotor als Hauptverursacher der Treibhausemisssionen an den Pranger zu stellen. Es sei vielmehr an der Zeit, sich vollständig vom Verbrennungsmotor zu verabschieden, nur so seien die Klimaziele des Pariser Abkommens zu erreichen. Debatten um Software-Updates, Katalysatoren oder div. Kraft-stoffbeimischungen wurden als „Pflästerchen und Wässerchen" der Industriepolitik bezeichnet, die das Überleben des Otto- als auch des Dieselmotors nur künstlich verlängern. Die Zukunft gehört dem Elektromotor, der von Brennstoffzellen gespeist wird, so der DWV, der Kraftstoff der Zukunft ist also nicht mehr Benzin oder Diesel,  sondern Wasserstoff.

Visionäre der Mobilität im Museum
Bereits seit 2002 zeigt das Museum AUTOVISION im nordbadischen  Altlußheim am Rhein als erstes Europäisches Museum überhaupt die Möglichkeiten der Zukunftsmobilität. Hier werden verschiedene Antriebssysteme und Kraftstoffe hinreichend erklärt. Dabei sorgen oftmals nicht nur deren Ausichten für die Zukunft, sondern auch die spannenden Anfänge für so manches „Aha-Erlebnis" beim Besucher. Immerhin fuhr man bereits 5 Jahre vor der Patentierung des ersten Autos der Welt von Carl Benz, welches einen Verbrennungsmotor besaß, batterieelektrisch durch den Londoner Hyde Park. Die beiden britischen Wissenschaftler W.E. Ayrton und John Perry bauten schon im Jahr 1881 das erste Elektroauto der Welt. Achtzehn Jahre später machte der belgische Rennfahrer Camille Jenatzy mit einem Weltrekord auf sich aufmerksam: Er knackte 1899 erstmals die magische 100 km/h Geschwindigkeitsmarke. Mit seinem an eine Rakete auf Rädern erinnernden Elektrofahrzeug erreichte er damals sogar eine Geschwindigkeit von 105 km/h.  Wer diese und viele weitere legendäre Erfindungen  wichtiger Fahrzeugpioniere sehen möchte, sollte also unbedingt das Museum AUTOVISION besuchen. Nebenbei sind dort derzeit in einer Sonderausstellung die ersten 5 Autos der Welt zu sehen!

Anfänge und Aussichten „schwarz auf weiss"
„AUTOVISIONEN – gestern, heute, morgen" heißt das ausstellungsbegleitende Buch des Museum AUTOVISION. Es zeigt auf über 200 reich bebilderten Seiten alles Wissenswerte zu den Anfängen bis hin zur Zukunft der Automobilität. Darin enthaltene Spezialthemen wie die NSU-Fahrzeug-geschichte der Vor- und Nachkriegszeit, die Wankelgeschichte und spektakuläre Fahrzeuge der T 57 Baureihe aus dem Hause Bugatti werden in kurzweiligen Kapiteln präsentiert. Dabei erfährt man im leicht verständlich geschriebenen Text Hintergrundwissen, das noch so manchen Automobilexperten erstaunt. (erschienen im ABC-Verlag, Heidelberg, 200 Seiten, gebunden, ca. 700 Abbildungen ISBN 9-783981-630268, Preis € 24,90 – erhältlich direkt im  
Webshop des Museum AUTOVISION.  




Bild oben: Schon lange ohne Dampf: Georges Boutons erstes Dampfauto (1883) hätte heute schlechte Karten, eine Fahrzeugplakette zu bekommen!

SONDERAUSSTELLUNGEN VERLÄNGERT!
Nicht zuletzt aufgrund des regen überregionalen Interesses und der erst vor kurzer Zeit vorgenommenen Erweiterungen durch weitere Exponate, sind unsere beiden Sonderausstellungen "DIE ERSTEN 5 AUTOS DER WELT" und "MYTHOS T 57 - THE LAST FRENCH BUGATTIS" auch noch im neuen Jahr 2018 bei uns zu sehen!

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü